Montag, 26. Januar 2015

Hefeschnecken mit Apfel und Walnüssen

Eigentlich sollte dieser Post mein Sonntag-Nachmittag-Kaffee-Rezept für euch werden, jetzt ist es wieder Montag Abend, weil die Zeit einfach raaaast. Ihr könnt euch das Rezept ja für nächsten Sonntag aufheben ;-)





Seit einigen Monaten habe ich versucht, meine Lebensweise umzustellen. Zum einen versuche ich möglichst, ohne Weizenmehl und mit weniger Zucker zu kochen und zu backen. Zum anderen versuche ich, vor allem mit regionalen und saisonalen Produkten zu arbeiten, das gilt vor allem für Milchprodukte und Fleisch! Bei Eiern ist es, vor allem wenn man ländlich wohnt, nicht soooo schwer, an Produkte zu kommen, deren Erzeuger man kennt. Bei Fleisch und Milchprodukten wird's da schon schwieriger. Für die saarländischen Leser hab ich da einen Tipp: Die Bliesgau-Molkerei. Ich bekomme dort alle Basics, die ich brauche und einige sogar fettreduziert. Die Produkte gibts in vielen Bio-Läden aber mittlerweile auch in einigen EDEKA- und REWE-Märkten. Einen der Erzeugerhöfe kenne ich sogar "persönlich" vom Hunde-Spaziergang und kann auf Grund meiner Beobachtungen wirklich reinen Gewissens essen und empfehlen!
...jetzt aber mal zurück zum Wesentlichen ;-) Meine Koch-Umstellung hat sich dann diesen Sonntag auch mal aufs Backen ausgeweitet und so bin ich darauf gekommen, diese leckeren ZUCKERFREIEN Schnecken zu zaubern.

dazu braucht ihr:

  • 300 g helles Dinkelmehl
  • 1/4 Würfel frische Hefe
  • 100 ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Quark
  • 2 EL Agarve-Dicksaft
  • 2 Äpfel
  • 100 g Walnusskerne
  • 100 ml naturtrüben Apfelsaft
  •  1/2 TL Zimt
  • 2 EL Honig
und so wird's gemacht:

Zunächst wird der Hefeteig gemacht: Das Mehl in eine Schüssel geben. Hefe im Wasser auflösen und mit dem Quark zum Mehl geben. Mit den Knethaken des Handrührgeräts ca. 5 Minuten gut verkneten. Der Teig muss nun an einem warmen Ort (ca. 45 Minuten) unter einem sauberen Geschirrtuch gehen. 



In der Zwischenzeit könnt ihr die Apfel-Füllung einkochen. Dazu die Walnusskerne fein hacken und in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Die Äpfel waschen und in kleine Würfel schneiden. Dann gebt ihr die Äpfel zusammen mit dem Apfelsaft in einen Topf und lasst es aufkochen. Die Masse muss anschließend ca. 20 Minuten köcheln, bis die Äpfel schön weich und der Saft fast ganz verkocht ist. Nach der Hälfte der Zeit könnt ihr Zimt und Honig dazu geben. Ganz zum Schluss dann noch die Walnüsse unterheben. 



Nun könnt ihr den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.

Nach dem Gehen rollt ihr den Teig auf einer bemehlten Fläche dünn aus, streicht die Apfelmasse drauf und rollt das ganze dann zu einer großen Rolle. Diese müsst ihr dann nur noch in Scheiben schneiden (Dicke ganz nach Belieben ;-)) und sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen. Dann geht für die Schnecken 10 bis 15 Minuten in der Ofen.
UND FERTIG ;-)





















Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen :-)




Kommentare:

  1. Die werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren!
    Auf meinem Blog www.follow-pasdedeux.de schreibe ich über gesunde Ernährung mit "clean eating" (das heißt nicht unbedingt regionale Produkte, aber zB auch keine Fertiggerichte, bei denen man nie weiß, was alles wirklich drin ist, bzw man ist überrascht, wenn man sich mal damit auseinandersetzt!) und versuche ebenfalls möglichst wenig Weizenmehl zu verwenden, und wenn es doch mal sen muss, dann zumindest in der Vollkornvariante. Vielleicht ist ja was für dich dabei.
    Liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathi,
      freut mich, dass dir mein Rezept gefällt! Ich schaue mir deinen Blog gleich mal an :-)
      Liebe Grüße
      Annabelle

      Löschen